Kachelofen – Wartung und Reinigung


Mit einem Kachelofen verbinden wir neben einer gemütlichen Atmosphäre auch eine nachhaltige Art zu Heizen. Die Kacheln absorbieren die Wärme und geben sie noch über Stunden an den Raum ab. Damit Sie lange Freude an Ihrem Kachelofen haben, ist eine regelmäßige fachmännische Reinigung und Wartung des Ofens unverzichtbar. Alles was Sie über die Wartung und Reinigung wissen müssen, erfahren Sie bei uns.

Warum muss man einen Kachelofen reinigen?


Bei der Verbrennung von Holz oder Pellets in Ihrem Kachelofen entstehen hohe Temperaturen, giftige Gase und Asche. Auch wenn ein Ofen für hohe Belastungen konstruiert wurde, ist eine regelmäßige Reinigung unerlässlich um einen fehlerfreien Betrieb und eine lange Lebensdauer zu garantieren.

Um eine optimale Verbrennung zu gewährleisten, sollte man die Brennkammer und den Aschekasten regelmäßig leeren bzw. reinigen.

Wie oft muss man einen Kachelofen reinigen?


Die Häufigkeit der Reinigung ist abhängig von der tatsächlichen Nutzung des Kachelofens und der Qualität des verwendeten Brennholzes. Bei einer optimalen Verbrennung entspricht das Volumen der produzierten Asche nur ca. 1,5% der ursprünglichen Brennmasse.

Man sollten den Kachelofen in jedem Falle reinigen wenn der Aschekasten komplett voll ist oder die Sichtscheibe stark mit Ruß verschmutzt ist. Bei manchen Einsätzen ist zu beachten, dass ein Teil der Asche in der Brennkammer verbleiben sollte. Ob dies bei Ihrem Ofen zutrifft könne Sie bei Ihrem Ofenbauer oder Schornsteinfeger erfragen.

Wann sollte man einen Kachelofen reinigen?


Sie sollten den Kachelofen vor dem Beginn jeder Heizperiode umfangreich reinigen oder einen Fachbetrieb damit beauftragen. Dies verhindert böse Überraschungen in der kalten Jahreszeit, wenn viele Haushalte auf den fehlerlosen Betrieb Ihres Ofens angewiesen sind. Alternativ kann eine solche Wartung auch zum Ende einer Heizperiode erfolgen.

Wie reinigt man Brennkammer und Aschekasten?


Die Reinigung von Brennkammer und Aschekasten lässt sich einfach mit dem Kaminbesteck durchführen. Mit Hilfe des Schürhackens können Sie Aschereste in den Aschekasten umschichten. Anschließend können Sie, abhängig von Ihrem Modell, den Aschekasten herausziehen und mit einer Schaufel die Asche in einen Metalleimer umfüllen. Achten Sie darauf dass der Eimer in jedem Falle feuerfest ist und Sie die Asche erst wenn diese komplett erkaltet ist über den Hausmüll entsorgen.

Einen einfacheren Weg der Reinigung stellt die Nutzung eines Aschesaugers dar. Diese Spezialsauger sind für das Aufsaugen von Asche, Ruß und Glut konzipiert und verfügen über eingebaute Filter. Die Nutzung eines Aschesaugers ist nicht nur die einfachste und schnellste Methode um Ihren Kachelofen zu reinigen, sondern meist auch die sauberste.

Reinigt der Schornsteinfeger meinen Ofen?


Ein Schornsteinfeger ist meist nur für die Reinigung und Wartung des Schornsteins verantwortlich. Beim Betrieb eines Kachelofens entstehen jedoch auch Ablagerungen im Ofen selbst sowie in den Rohren und Kachelofenzügen. Für deren Reinigung und Wartung ist der Eigentümer eines Ofens selbst verantwortlich.

Warum muss man einen Kachelofen warten?


Beim Betrieb eines Kachelofens entstehen Ablagerungen von Ruß und Asche im Ofen, in den Kachelofenzügen sowie in den Rohren. Eine Wartung garantiert einen hohen Wirkungsgrad und einen sicheren Betrieb.

Rußablagerungen haben eine isolierende Wirkung und können somit die Wärmeabgabe reduzieren. Ebenso können Ablagerungen den Abzug von Gasen erschweren und somit ein Sicherheitsrisiko darstellen. Ist der Abzug beeinträchtigt können die Gase stattdessen in den Wohnraum gelangen. Ablagerungen können auch verantwortlich sein wenn ein Ofen schlecht zieht, was das Anzünden erschwert.

In den Bereich der Wartung von Kachelöfen fällt ebenso der Austausch von Verschleißteilen, wie etwa Dichtungen an den Türen oder die Verkleidung des Brennraums.

Wie oft muss man einen Kachelofen warten?


Die erste Wartung eines Kachelofens sollte auf jeden Fall nach der ersten Heizperiode durchgeführt werden. Anschließend ist es empfehlenswert den Ofen mindestens alle zwei Jahre umfassend und fachmännisch warten zu lassen.

Wer führt die Kachelofenreinigung und Wartung durch?


Da eine umfassende Wartung und Reinigung Spezialwerkzeug erfordert und relevant für den sicheren Betrieb ist sollte ein Ofenbau-Fachbetrieb beauftragt werden.

Gerne stehen wir Ihnen bei der Reinigung und Wartung Ihres Kachelofens oder auch anderer Öfen zur Seite. Nehmen Sie einfach über unser Kontaktformular Kontakt mit uns auf.

Kann ich die Reinigung selber durchführen?


Bestimmte Aufgaben können leicht vom Besitzer eines Kachelofens selbst durchgeführt werden. Dies umfasst etwa die Reinigung des Aschekastens, des Brennraums und der Sichtscheibe.

Kachelofenreinigung – Anleitung


Brennraum

Asche und Ruß können einfach mit einer Schaufel und einem Feger entfernt oder in den Aschekasten umgeschichtet werden. Alternativ kann die Reinigung des Brennraums mit einem Aschesauger erfolgen.

Aschekasten

Den Aschekasten reinigen Sie wie auch den Brennraum mit Schaufel und Feger oder mit einem Aschesauger.

Scheibe

Die Scheibe reinigen Sie am einfachsten mit einem speziellen Kaminglasreiniger, dessen Lösungsmittel den Ruß von der Scheibe löst. Anschließend können Sie die Scheibe mit einem Küchentuch sauber wischen. Vergewissern Sie sich vor der Reinigung dass die Scheibe nicht mehr heiß ist.

Brennraum-Verkleidung

Ist der Brennraum gereinigt können Sie die Verkleidung einer Sichtprüfung unterziehen. Risse in der Verkleidung können durch die hohen Temperaturen während des Betriebes entstehen, stellen jedoch keine Beeinträchtigung in der Nutzung dar. Sobald sich jedoch größere Stücke aus der Verkleidung lösen, sollten Sie einen Fachbetrieb mit dem Austausch beauftragen.

Dichtungen

Für eine optimale Verbrennung muss die Tür des Kachelofens abgedichtet sein. Diese Dichtungen können sich jedoch mit der Zeit abnutzen und Ihre Form verlieren, was zu einem Luftüberschuss im Brennraum führt. Die Dichtungen können von einem Ofenbauer im Rahmen einer Wartung ausgetauscht werden.

Rohre

Ablagerungen im Ofenrohr können verhindern dass Rauchgase problemlos abziehen. Um diese zu reinigen ist es erforderlich das Rohr zu demontieren, sofern es keine Serviceklappe gibt.

Schornstein

Der Zug des Schornsteins kann ebenfalls durch Ablagerungen beeinträchtigt werden. Hier schafft die jährliche Reinigung durch den Schornsteinfeger Abhilfe.

Fragen


Sie haben noch weitere Fragen zur Kachelofenreinigung und Wartung? Gerne stehen wir Ihnen für Fragen zur Verfügung und helfen Ihnen bei der Durchführung Ihres Vorhabens.

Jetzt kostenlos beraten lassen!